Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:
Forschung

BKV

Das Humane Polyomavirus I, auch BK Virus (BKV), gehört zu den sogenannten opportunistischen Krankheitserregern. Die Erstinfektion findet häufig im Kindesalter statt, so dass eine Prävalenz von > 80% in der Bevölkerung nachzuweisen ist. Bei Patienten mit intaktem Immunsystem bleibt die latente Infektion des Harnweg- oder Uroepithelium symptomlos mit minimalsten, klinischen Konsequenzen. Im Gegensatz zu dieser harmlosen persistierend Infektion kann es bei immunkomprimierten oder immunsupprimierten Patienten zu schwerwiegenden Folgen kommen. Die Reaktivierung des Virus, beispielsweise bei immunsupprimierten Patienten nach einer Nierentransplantation, kann zu einer schwerwiegend Nierenentzündung bis hin zur Abstoßung des Transplantats führen. Auch bei immunkompromittierten Patienten beispielsweise durch eine HIV Infektion kann zu ernsten klinischen Komplikationen führen. In der Transplantationsnachsorge muss daher bei Patienten mit einer akuten BKV Viruslast ein optimale Versorgung hinsichtlich der immunsuppressiven Therapie im Gleichgewicht mit der akuten BKV Infektion stehen. Daher ist es von größtem Interesse die unklaren Mechanismen der BKV Latenz, Reaktivierung und dem sogenannten Cell-to-Cell Spread aufzuklären um neue antivirale Komponenten zu entwickeln ohne das Risiko einer Transplantatsabstoßung einzugehen.